Donnerstag, 21. September 2017

Heute früh...

... hab ich mich so pudelwohl gefühlt, dass ich mal eben auf meine Waage gestiegen bin. Der 14.ist noch so weit weg.
Und siehe da: es ist wieder ein Kilo runter.
Hach wie schön.
Bei 85 bin ich gestartet, und nun zeigt sie 81,5 an.
Wie ich mich freu.
Wer hätte gedacht, dass abwarten und Tee trinken so einen guten Plan abgibt.
Hätte mir das mal früher einer gesagt...
Ich weiß ja, dass ich mein ganzes Leben schon immer zu wenig getrunken hab, aber es mal wirklich so am eigenen Leib zu erleben, wie viel Flüssigkeit ausmacht.



Ich schick euch noch ein schönes Bild von unserer ach so spät blühenden Sonnenblume. Die sorgt für viel Begeisterung in unserer Straße.

Liebe Grüße an euch
Angela

Dienstag, 19. September 2017

gibt´s das?

Ich muß Euch das zeigen.... heute morgen voll die Wurstfinger und ich bekam den Ring nicht mal an, heute Abend will ich es meinem Mann zeigen und schwupp, geht er drauf.

Krass.

Ein bisschen eng ist er schon, aber ganz anders als heute morgen.



ha!

Als erstes fällt mir auf, wie unförmig ich mich immer auf Fotos finde. Geht es Euch auch so?

Da hat man ein gutes Gefühl und weiß, man ist schon weniger geworden, die Speckrolle ist kleiner (ein winziges bisschen wenigstens), aber dann sieht man sich auf Fotos.... boah, es hat sich nichts verändert. Man sieht immernoch fett aus, ja, fett!

Das holt einen ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsachen und läßt einen weitermachen bei dem, was bislang mehr oder weniger funktionierte.

Eben habe ich eine Idee umgesetzt, wenigstens testweise.


Ich habe eine Einzelsocke zerstückelt und in das Bündchen einen kleinen Schnitt gemacht, dort packe ich den Fitbit, also den tatsächlichen Schrittzähler rein. Vorsichtshalber habe ich mit vier groben Stichen das ganze gesichert und probiert.


Passt und zählt, wunderbar. Werde ich nachher gleich beim Hundespaziergang testen. Und wenn ich sehe, wie wulstig das Bein oberhalb der Socke rausguckt.... ich muß noch viel laufen, bis mir das wieder gefällt.

Edit: Ich habe den Schrittzähler am Knöchel getestet und auf halber Strecke mir wieder an die Hand gemacht... mir scheint, am Fuß schwingt innen im Zähler was nach und zählt mehr als ich tatsächlich gelaufen bin. Also ist die Idee nix, schade.

Das Allerschärfste ist aber mein Ehering, den ich seit vielen Monaten, wenn nicht gar Jahre, schon nicht mehr trage.


Ist das echt mein Ring?????? Alter Schwede.


Montag, 18. September 2017

Ein kleines Mini-Erfolgserlebnis


hatte ich heute:
vor einiger Zeit hatten wir uns hier über Ringe unterhalten, die nicht mehr auf oder vom Finger gingen .... ich hatte heute Nachmittag doch tatsächlich meinen Ehering in der Hand, den ich schon seit ewigen Zeiten nicht mehr vom Finger bekommen habe ... jetzt am Abend geht er leider auch nicht mehr runter :-(((
und letzte Woche habe ich eine frisch gewaschene Jeans angezogen ... ohne beim zumachen den Bauch extrem einziehen zu müssen wie sonst üblich ... und nachdem einige Hosen etwas schlabberig an mir sitzen, habe ich es jetzt gewagt, mir Nachschub eine Nummer kleiner zu bestellen ... ich bin schon gespannt, wie viel ich wieder zurückschicken muss ...
das doofste bei dem ganzen ist allerdings, dass ich trotz solcher Kleinigkeiten das Gefühl habe, dass nix vorwärts geht ......

LG Brigitte

Sonntag, 17. September 2017

Ich biete...

34 Kilometer. Und n dickes Knie! Wenn das so weitergeht, komm ich zum Renteneintritt in Dakar an. Echt ma jetzt. Is voll öde.



Netterweise hat aber meine Doktorn das Laufen nicht ganz verboten. Moderat (?) soll ich gehen, nicht mehr als ne Stunde am Tag... Sag das mal einer meinem Chef!

Aber die Stunde hab ich ausgereizt, gestern und heute. Und immerhin hab ich 4 Kilometer mehr als in der Vorwoche. Wenn ich das (ganz moderat natürlich) weiter steigern kann, hab ich noch Chancen, ohne Rollator in Afrika anzukommen...

Über meine "Stufelei" bin allerdings gut stolz: Vorwoche 1456, diese Woche 1701. Treppensteigen geht gut (und soll ich auch, laut Doktorin!)
Im Durchschnitt (seit Chall-Beginn am 01.08.2017) bin ich jetzt auf 225 Stufen pro Tag. Im letzten Jahr hatte ich einen grandiosen Durchschnitt von *hust* 166.

Ich werd einfach weiterma.... huiiiiiiiiii! War das grad Nana, die an mir vorbeigesaust ist? Meine Monatskilometer sind bei 74 und blubb, ihre bei.... Oh Himmelchen! Bei 119!

Nu abba fix, Ally! Lauf, Forrest, Lauuuuuuuuuuuuf!


Ach, noch ne positive Nachricht für mich: Meine Waage grinst mich zwar frech an, aber ich mach jeden Monat einmal ne Messung mit dem Meterband. Bauch, Po, Beine und so. Am Oberbauch hab ich 6 cm Umfang weg und an den Knien jeweils 4 cm. Und meine Stützsocken rutschen... Der Rest ist zwar wie gehabt, aber eben auch nicht schlechter. Yieehaaaa!

So, jetzt geh ich betten, die Woche wird lang (und öd).
 Gute Nacht, allyseits und allyorten!

(Du, Nana? Trägst Du mir bitte meine 34 Kilometer noch ein? Danke!)


Samstag, 16. September 2017

Eintopf

Gestern habe ich einen leckeren Eintopf für zwei Tage gekocht. (Also ein Teller voll ist noch übrig geblieben, war also etwas reichlich.)

200g Rinderhack
1 EL Öl
1 große Zwiebel
5-6 frische Möhren
1-2 Knoblauchzehen
2 Hände voll gefrorene Paprikastreifen
1 Dose stückige Tomaten
1 Hand voll gefrorene Champignons
1 Hand voll gefrorene Erbsen
1 Dose Mais
1 Dose (70g) Tomatenmark
600 ml Wasser
200g Kartoffeln gewürfelt

1 EL gekörnte Gemüsebrühe, 1 EL Kräuter (Cafe de Paris), Salz, Pfeffer, 1 getrocknete Chilischote mörsern

Hack anbraten, Zwiebel anbräuen, Möhren kurz anbraten, dann die gefrorenen Sachen hinzufügen unter rühren auftauen und anbraten, Mais und Wasser hinzugeben, Kartoffeln und Gewürze, abschmecken und 30 Min Kochen lassen, nochmal abschmecken mit einem Löffelchen Schmand auf dem Teller servieren.

Wer auf noch mehr Kohlenhydrate verzichten will, lässt die Kartoffeln weg  und verzichtet eventuell auf Erbsen und Mais.

Auf alle Fälle ziehe ich den Wiegetag heute mal vor, denn heute morgen waren es endlich 97kg. Juchhe.

Freitag, 15. September 2017

Gestern...

...war ja der 14.
Und ich hab mich auch brav gestern gewogen, so wie ich das ja jeden Monat am 14. machen wollte.
Bin nun bei 82,5.
Was mich sehr sehr freut.
Ich schaffe in letzter Zeit zwei Liter Tee pro Tag (ungesüßt) und dann kommt am Abend halt noch bissle dazu, also ca. 2,5 Liter.
Scheint mir sehr gut zu tun.
Ansonsten achte ich darauf kleinere Portionen zu essen, als ich sonst gegessen hätte. Das klappt natürlich mal besser. Mal schlechter. Aber wenn ich mich mal nicht zusammen reißen kann, ist das auch kein Drama.
Der Busfahrer, der unseren Sohn jeden Tag abholt, er ist seit heute wieder da, hat mir heut schon ein Kompliment gemacht, dass ich doch abgenommen hätte und sehr gut aussehen würde..... hach, ich liebe es wenn ein Plan funktioniert : )

Zum Glück sind endlich die Sommerferien vorbei und ich hab nun wieder bisschen mehr Zeit für mich und das Lesen und Schreiben hier.
Liebe Grüße an euch
Angela


Wiegetag

Ich esse seit längerem (fast) keine Lebensmittel mehr, die mehr als 5 g Zucker auf 100 g haben, ausgenommen Obst. Naja, und gestern. Da aß ich ein Brioche mit Butter und Nutella.

Außerdem nehme ich keinen Zucker mehr im Kaffee (so schmeckt er auch).

Außerdem achte ich nicht mehr auf Fett, ist mir jetzt wurscht.

Zusätzlich laufe ich täglich 10.000 Schritte (heute pausiere ich und morgen auch wegen Kurs).

Und ich gehe 1 x die Woche zum Aqua-Power.

Endlich habe ich mal wieder abgenommen, ganze 1,2 kg in einer Woche!!!!!!

das Ziel vor Augen

Was tut sich bei Euch so?

Warum ist es hier so ruhig? Soll ich den Blog lieber wieder schließen? Oder klappt´s nicht so mit dem Gewicht? Braucht Ihr Motivation?

Ich selbst bin gerade so froh, daß mein mir in den Hintern Getrete so gut klappt.


Mittwoch, 13. September 2017

AnkerSteps

Mit meinem neuen Fitbit-Schrittzähler (mit dem kann ich sogar ins Wasser und meine Aqua-Power-Schritte mitnehmen) und der AnkerSteps-App klappt es prima.

Obwohl ich viel mit dem Hund gehe, kriege ich meist nur meine 10.000 Schritte abends voll (zuhause habe ich aber den Schrittzähler nie an, nur wenn ich raus gehe).


Mittlerweile kann ich eine kleine Statistik aufweisen, wollt Ihr mal hören?

Ich bin bei allen Nutzern der App vorgerutscht auf Platz 371, angefangen hatte ich irgendwo bei 47nochwas. Wieviele mitmachen, das weiß ich allerdings nicht.

Meinen Rekord hatte ich vor einer Woche, da meldete mein Fitbit 15.325 Schritt an diesem Tag!

Verloren habe ich 1 €, gewonnen habe ich 11 Cent. Witzig, gell? Es geht bei der App nicht um´s gewinnen, sie wollen anspornen, seinen Einsatz nicht zu verlieren.

Zumindest bin ich schon mal bis nach Hamburg und weiter gegangen, oder komplett nach Kiel.

103 km, das sieht schon gut aus irgendwie.


Montag, 11. September 2017

Na, aber hey...

... aber auch! Wollt jetzt Laris Daten guggen im rechten Menü und stelle erschreckt fest: Nana! Wenn Du so weiterrennst, bist Du eher in Dakar als ich! Das wird ja spannend...



Möchte sich nicht doch noch jemand anschließen?









Sonntag, 10. September 2017

Wer langsam läuft ... (2)

Ich möchte mich jetzt auch aufraffen zur Challenge. Allerdings lasse ich es wegen meines angeschlagenen Knies wirklich langsam angehen.

Liebe Nana, bitte für mich soll es die Marathon-Entfernung für den Monat September sein.  Ziel also 42,2 km.

Stand heute sind 11,1 km. Hui, da muss ich aber in den nächsten Tagen zulegen. Aber morgen ist der Urlaub vorbei, da sollte es mehr Bewegung für mich geben.

Ich möchte mich jetzt auch aus dem Frust-Sumpf herausziehen und wieder anfangen an mir zu arbeiten.

Machen wir den Tag heute gleich zum Wiegetag: 98kg

Trotz Urlaub unverändert, was positives!

Männe hat in der Zeit nochmal 2kg abgenommen bei gleichem Essen...na gut, ich habe Schoki gegessen und er nicht. Aber nicht soviel wie früher. Jetzt versuche ich noch mehr auf meine Zuckerattacken zu achten.
Das ist die Mittagsmahlzeit von gestern. Smoothie mit Melone, Beerenmischung, Kiwi und Joghurt. Auf dem linken Brot ist schwarzer Heilbutt,ansonsten Frischkäse und Camembert.
Mittags gibt es meistens Brot und am Abend essen wir warm.

Schnelles Zucchini-Pfännchen mit Knofi (vegetarisch)

... und weils so lecker war, kriegt Ihr das "Rezept" meiner Brat-Zucchini:

Aus diesen Zutaten zaubern wir:






Zuerst in einer beschichteten Pfanne (die braucht weniger Bratfett) in dem Fett die Zwiebeln anbräunen bis zur gewünschten Bräune. Danach die Zucchini dazugeben und durchschmoren. Mit


abwürzen (oder irgendeine andre Gewürzrichtung, Zucchini ist geduldig). Und: Nein, ich habe kein extra Salz dran!



Danach einen Schwupps Wasser ins Pfännchen, damit die Zucchini garen können (ich zum Bleistift vetrag keine rohen Zucs). Wenn das Wasser ausgebraten ist, den Käse in Fetzen rupfen, unterrühren und zerlaufen lassen.

Dann ab ins Schüsselchen mit dem Schmacko, Knofi-Sauce drauf (ich hab Aioli gehabt - legga!)... und mjammmmmmmmm


Die vorher gezeigte Menge an Zutaten ergibt zwei dieser Schälchen voll, wer hungriger ist, kann noch Nudeln oder Reis dazu kochen.

Im Käse ist Milch, im Aioli ist Ei, deshalb ist das ganze "Ovo-lacto-vegetarisch". Es schmeckt, macht satt und man stinkt danach wie ne Horde Bauernrülpse...



Guten Hunger!

Wer langsam läuft...

... kommt auch ans Ziel. Vielleicht.

Schon im ersten Stück komm ich nicht ausm Knick. Diese Woche hat mir "grandiose" 30 km für die Rallye gebracht. Mein Knie tut seit Montag weh und ich musste einige potentielle Laufstrecken mit dem Radl absolvieren, um überhaupt zu Potte zu kommen...

So komm ich nie nach Dakar!




Nana, schreibst Du mir die 30 km bitte trotzdem mit auf? Danke!



Heut futtre ich noch meinen Kühlschrank leer, damit ich ab morgen richtig doll gesund einkaufen und somit essen kann... Obwohl: soviel Schlunz ist gar nicht drin: Drei Bockwürschtln und eine Mini-Portion gekaufte Kirschengrütze (dazu ein Becher Vamüllen-Soße) drei Zucchini und eine Flasche Knoblauchsoße... (Hui, werd ich morgen stinken! -.- ).

Ich geh jetzt Zucchini bräteln und dann... verkriech ich mich in mein Näheck und erhoffe mir für morgen ne Knieschmerz-freie neue Woche!

Euch auch einen hervorglänzlichen Wochenstart... Bis bälde


Freitag, 8. September 2017

mein Abendessen

Mmmmhhhh... Brot, traditionell gebacken, Käse aus Deutschland (Bioköse und Bressot) und der Schweiz (Gewitterkäse!), Tomaten aus Glückstadt (um die Ecke) und Radieschen auch von hier. Dazu Biomilch und grieschicher Joghurt.


Und was hattet Ihr?

Im übrigen steht die Waage still bei 78,5 kg. Schade, aber besser als steigend.


Donnerstag, 7. September 2017

3 – Gänge – Menü


ein Gang in den Garten, einer in den Keller und der dritte in die Küche
ergibt eine schmackhafte Tomatensuppe ;-)



als Kind hab ich Tomatensuppe gehasst,
aber heute hab ich damit kein Problem mehr

ich bin zwar kein wirklicher Suppenkaspar,
aber ich werde sonst den Tomatenmengen nicht Herr ...  

LG Brigitte

Mittwoch, 6. September 2017

Sag mal ....

Heute in der Arbeit:
Eine Kollegin, die ich mehrere Wochen nicht gesehen habe,
schaut mich an und meint:
"Sag mal - bist du weniger geworden?"
Obwohl ich selbst ja der Meinung bin,
dass mein Spiegel das nicht zu mir sagen würde,
hat mich das doch gefreut;-)

LG Brigitte

Dienstag, 5. September 2017

still hier

Ich find´s ein bisschen still hier.

Schade.

Heute hatten meine Kinder Reiten und meine Große hat lange Schule, wird vom Bus abgeholt, steigt bei uns ins Auto und dann geht´s zum Reitstall. Meist macht mein Mann den Chauffeur.

Ich bin dann für etwas zu Essen zuständig und manchmal mache ich einen auf Mc Mama.

Dann mache ich vegetarische Nuggets...

die isst sie gerne
... packe sie in eine Lunchtüte mit Silberfolieninnenleben, dazu gibt´s Majo in der kleinen Dose.


Als Nachtisch zwei Brioche-Scheiben, die sie dann in Milch tunken kann.

ICH hätte mich als Kind früher auch darüber gefreut.


Montag, 4. September 2017

angekommen

Eben ist er angekommen, mein neuer Schrittzähler.


Jetzt muß er aufladen und ab morgen wird er meine Schritte zählen.


Sonntag, 3. September 2017

Motivator

Angeregt durch Allysonns Post von heute, habe ich mich rechts in der Spalte verewigt in Form eines Gadgets, wo ich meine geschafften 10.000 Schritte Tage festhalte und auch die, wo ich es nicht schaffte.

Wenn Ihr auch so etwas habt, wo Ihr vielleicht ein bisschen stolz drauf seid oder unbedingt und eigentlich schaffen wollt, dann gebt mir Bescheid und ich mache auch für Euch ein solches Gadget.

Der Haken an der Sache: Ihr könnt das Gadget nicht bearbeiten, d.h. Ihr müßt mir den aktuellen Wert mitteilen und ich trage ihn ein, aber das mache ich gerne so oft Ihr das wollt, gar kein Problem.

Ist jemand mit von der Partie?



Kleiner Sonntagsgugger:

August-Kilometer: 193

September-Kilometer: 10,6

Naja, richtig doll ists noch nicht, aber ich hab meine Kondition ziemlich überschätzt. Da werd ich noch viel "trainieren", sprich "gehen" müssen, ehe ich die erforderlichen Tageskilometer zusammenkriege.

Übrigens: Ich hatte am Donnerstag die Auswertung meines ärztlichen Jahreschecks: Im Gegesatz zur letzten Dezemberwoche 2016 waren ausnahmslos alle Werte im richtig guten Bereich. Im Dez waren noch Cholesterin, Purin und Leberwerte leicht erhöht, der Nierendurchflß ließ zu wünschen übrig und der Zucker hing auch kurz vorm Überschnepsen...
Das einzige, was ich geändert habe seit dem 1 Januar: Ich habe mein "zu-Fuß"-Pensum drastisch erhöht. Alles andre ist gleich geblieben: Ich ess zuviel und zu falsch, ich trinke zu wenig und die Bewegung ansonsten geht auch gegen Null... Ich laufe halt nur...

Ist vielleicht ein Gedanken wert?


Und irgendwann demnächst bastle ich auch noch meine Ernährung um...





Freitag, 1. September 2017

Mitm Kamel in die Wüste...

... oder mit dem Rennauto. Das sind so die Bilder, die man (vielleicht) von Dakar hat. Die Wüstenrallye Paris-Dakar ist es auch, die mich zu meiner sportlichen Aktivität gelockt hat: Ich möchte die Strecke, die bei der Rallye zurückgelegt wird, er"gehen". Natürlich nicht die Original-Route! Einfach die Entfernung in Kilometern will ich laufen. Die Original-Strecke ist mit 6500 Meilen angegeben, mit dem Umrechnungsfaktor 1,6 ergeben sich da 10400 km. Ist ne Menge, nicht wahr?

Ich will einfach sehen, wie lange ich für diese riesige Strecke brauchen tät... Irgendwas um die zwei Jahre, wahrscheinlich eher mehr. Aber ich wills halt wissen...

Und außerdem hab ich letzthin gelesen, dass Sport fürs Abnehmen eher überbewertet wird. Viel wichtiger seien die "üblichen Tagesbewegungen" wie Gehen, Treppensteigen, oder "sich bücken", die sollte man bewußt im Alltag vermehrt ausführen. ("sich bücken" hätte ein Äquivalent in "Kniebeuge"). Deshalb hab ich bewußt das Gehen und das Treppesteigen verstärkt: Seit Januar diesen Jahres geh ich zu Fuß auf Arbeit (Hin und zurück ergeben sich immerhin 4 Kilometer). Die Jahre davor bin ich geradelt.

Auch das Treppeln habe ich bewußt verstärkt: Auf Arbeit hab ich nen Fahrstuhl in der Anlage, den ich aber vollabsichtlich nicht mehr nehme, allerdings nur für die unteren zwei Bühnen (6 Meter hoch und 12 Meter hoch - kleiner Umrechnungstipp: 12 Meter entsprechen etwa dem 4 Obergeschoß eines Plattenbaues). Die 18-Meter schaff ich nur unter Schnauf und Pust. Die klettere ich nur zu den Kontrollgängen.
Und ich zähle meine gestuften Stufen. Mein Ziel sind 250-300 Stufen am Tag. JEDEN TAG! Da ich aber Samstags, Sonntags und Feiertags nur (wahrscheinlich) einmal aus meinem Wolkenkuckucksheim komme (um zu gehen) muss ich in den Arbeitstagen diese Stufen mitstufen! Müssen muss ich 179 Stufen (einmal zur Umkleide früh (54), einmal zur Umkleide abends (54), einmal nach Hause hoch (71)) Den Rest muss ich quasi "freiwillig" irgendwo zusammen-steigen. Das sind die Stufen der letzten Woche...

Mo 435
Di 258
Mi 345
Do 456
Fr 356

Das macht pro Tag 264 Stufen (für Sa und So mitgerechnet). Nicht so prickelnd, das muss noch mehr! Ich will ja auch irgendwie meine Urläube, Faultage und Krankheitstage (Gott bewahre!) ausgleichen können...  Na dann mal los!


Ich geh jetzt trotzdem in Ruhestellung, damit ich morgen wieder fit  bin... zumindest fitter als jetzt!



ab heute wird´s ernst

Ich sah gestern im MDR die Sendung "Hauptsache gesund", wo sie das Thema Diabetes hatten.

Sie sagten, wer 10.000 Schritte geht, hilft definitiv seinem Körper, denn Bewegung ist zusammen mit guter Ernährung das beste Gesundheitsmittel.

Okay, ist ja nix neues.

Dann stellten sie eine App vor, oha, da wurde ich dann doch hellhörig.

Ich habe ja einen Schrittzähler (von Fitbit) und benutze ihn selten.
Ich bin immer nur kurz motiviert und sage, mein Spaziergang morgens mit dem Hund reicht aus.
Ich bin gerne faul.

Die App ist von AnkerSteps...


Das Neue an deren Idee ist nicht nur das Schritte zählen, das ist fast schon ein alter Hut, es ist die Motivation.

Denn man kann auf sich wetten!

Ich behaupte also, ich kann täglich 10.000 Schritte laufen und setze 1 € auf mich, täglich. Schaffe ich sie, gewinne ich etwas und zwar einen kleinen Betrag. Schaffe ich es nicht, verliere ich den einen Euro.

Man hat nämlich festgestellt, daß es nicht um den Gewinn geht, der motiviert, sondern man will seinen Einsatz nicht verlieren.

Super Idee.

Der Gewinn setzt sich zusammen aus dem Geld der Mitglieder, die es an dem Tag nicht geschafft haben. Und wenn man es selbst nicht schafft, finanziert das eigene Geld den Gewinn der anderen.

Ich mag die Idee, echt!

Also habe ich 20 € überwiesen per paypal und ab morgen geht´s los.


Wenn man pausieren will wegen Krankheit, Lustmangel, Terminprobleme, kann man sein Konto einfach auf Pausieren stellen und man verliert und gewinnt nichts.

Motivation kann ich immer gut gebrauchen, wer nicht?

Drückt mir die Daumen!

Und für Heidi dieses Foto:


Hier bin ich zuhause! 8 m hoher Deich, Tidenelbe, Brokdorf (ehemaliges Fischerdorf), ein unglaublich schöner Fleck Deutschlands.