Donnerstag, 31. August 2017

Ein kleines Hallo...

... eigentlich sollte es ein Großes Hallo werden, aber das Leben ist n miese Pratze... bei mir regnets rein und ich muss wischen, Eimer wechseln, fluchen und so... Könnt Ihr Euch ja vorstellen, nicht wahr? Is ja nicht so, dass es das erste Mal ist, dieses Jahr. Mein Flur ist schon eindeutig gekennzeichnet: braungeränderte Flecken unter der Decke. Aber dass jetzt noch die Stube anfängt, durchzutröbbeln, ist echt richtig bös chaife! Ich sag nur selten in Schreibtexten "Ausdrücke", aber jetzt muss ich mal richtig rumbröckeln...

So. Nun aber zum eigentlichen Thema:

Ich bin die Allysonn und ich wieg zu viel. Ich möcht gern irgendwas loswerden davon (zuerst das undichte Dach *hust*)... und ich tu so dies und das dafür. Ich bericht Euch gern später mehr davon, erstmal ist mein Eimer wieder voll...

Wie ich die Nacht überstehen soll, weiß ich noch nicht und wie doll "ausgeruht" ich morgen auf Arbeit geh, seh ich jetzt schon ganz deutlich... Naja, vielleicht verbrennts ja ein paar Zusatz-Kalorien.

Gute, trockne Nacht, allyseits und allyorten...


Mittwoch, 30. August 2017

Galette

Aus meinem Bretagne-Urlaub nahm ich im Herzen und Gaumen die köstlichen Galette mir, was auch immer das sei.

Galette sehen aus wie Crepe´s, nur dunkler.
Galette werden salzig gegessen und schmecken köstlich.

Google hilft und ich fand ein passendes Rezept von einer Französin.

Das, was den Teig so dunkel macht ist das Buchweizenmehl. Im Rezept wurde empfohlen, es mit Weizenmehl zu mischen wegen des strengen Buchweizengeschmacks. So nahm ich 250 g Buchweizenmehl und 100 g Weizenmehl.


Hier machte ich beim allerletzten Galette Fotos, so gab´s den nur mit Raspelkäse und eine Scheibe Wildblumenbiokäse.



Hier auf meinem Teller seht ihr zwei, darin ist Raspelkäse, eine Scheibe Schinken und ein Ei.


Im Moment zähle ich ja keine Punkte, im Moment achte ich nur auf Zucker!!!!!! In dem Essen ist keine Zutat dabei, die mehr als 5% Zucker pro 100 g hat, ausgenommen alle natürlich gewachsenen oder entstandenen Lebensmittel. Bei den Tomaten habe ich keine Ahnung, das zählt aber für mich nicht.

Punktetechnisch habe ich unendlich viele Punkte verbraten, aber wie gesagt, das zählt im Moment nicht.

Sieht das lecker aus? War´s auch und ich habe viel zuviel gegessen. So wird das nix mit dem Abnehmen, Punkte/Zucker hin oder her.


Freitag, 25. August 2017

Ab- und Zunahme

Im Urlaub habe ich zugenommen... buäh... fast vier Kilo. Nicht nur im Urlaub, auch die Woche davor habe ich über die Strenge geschlagen, das merkte ich schon bei der Fahrt nach Frankreich, denn die Speckrollen zwickten.

Und seit Sonntag esse ich wieder mit Hirn, aber ich denke viel dabei an Frankreich und habe die fettarme Milch umgestellt auf vollfette Milch, dafür verzichte ich seitdem auf Zucker im Cappu. Naja, und ich stelle überhaupt ein klein wenig um.

Und heute habe ich Wiegetag, jetzt sind´s 78,5 kg, heißt also, daß ich 1,4 kg abgenommen habe die letzen fünf Tage.

der Cappu hat ein lachendes Gesicht


Dienstag, 22. August 2017

lecker

Heute Abend, also vor ca. 30 Minuten, gab´s bei uns Essen.

Eigentlich wollte ich anfangen, ein bisschen später zu kochen, damit der Abend nicht zu lange wird. Oft bekomme ich spät Abends nochmal leichten Hunger bzw. Appetit, kennt Ihr das auch?

Also muß ich mich morgen daran erinnern, vielleicht erst um 19 Uhr zu servieren.

Hier nun das Abendessen:


Die Pizza war nach WW-Rezept und sehr lecker. Belag nur Tomate und Mozarella.

Dazu Salat und gleich einen Nachtisch. Da habe ich an Frankreich gedacht und ob das eine passende Portion wäre, um damit bis zum Morgen ohne Hunger zu kommen.

Denn eigentlich möchte ich ab sofort ohne Zwischenmahlzeiten auskommen!

Als ich mich mit Fasten beschäftigte las ich in einem Buch, daß es für die Bauchspeicheldrüse und den Stoffwechsel gut sei, eine Essenspause zwischen den Mahlzeiten einzulegen von mind. vier Stunden. In dieser Zeit arbeitet die Bauchspeicheldrüse und stellt danach ihre Arbeit ein, bis zum nächsten Essen. Das wäre gut für sie, schrieb man. Außerdem würde der Stoffwechsel angeregt werden, weil es klare Verdauungs- und Ruhezeiten gibt.

Für jetzt bin ich satt.

Und wenn ich nachher wieder Appetit bekomme?

Dann trinke ich einen Tee und ich werde mir einfach nach der letzten Hunderunde die Zähe putzen, wie es - glaube ich - Angela so macht.


Sonntag, 20. August 2017

wie Gott in Frankreich

Ich bin zurück. Wir sind zurück.

Die Bretagne weiß zu essen und die Franzosen essen tatsächlich - wie ich im Internet las - meist mehrere Gänge pro Mahlzeit.

Wir haben das auch so gemacht und wenn ich Euch sage, daß ich zwei Wochen lang nicht kochte, dann könnt Ihr Euch vorstellen, was der Urlaub für eine Schlemmerei war.

Frühstück zuhause und jeweils das Mittag- und Abendessen im Restaurant. Lecker sage ich Euch!!!!

Ich habe Fotos mitgebracht, damit Ihr seht, wie gut es mir ging ;-)

Mein aller-, aller-, allerliebstes Essen war dieses köstliche Zuckerbrioche... aß ich fast jeden Morgen (fast komplett alleine und mit Butter bestrichen)...


Wenn die Bäckerei nicht auf hatte, habe ich nebenan dieses geholt:


Ist das Baguette nicht wunderbar?



Diese Salamis kauften wir auf dem Markt:

Schwein, Schwein/Knoblauch, Rind (Reihenfolge nicht korrekt)

Die Wurstscheiben rechts oben sind Spezialitäten, schmeckten aber ekelig.


Was ich auch mehrere Male gegessen hatte waren Muscheln. Muscheln gibt´s dort oben überall und sie werden unterschiedlich zubereitet... wahlweise mit Currysoße, mit Weinsoße oder - wie ich sie immer aß - mit Cremesoße. Der Franzose serviert Muscheln immer mit einer Portion Pommes. Und Brot natürlich. Immer gibt´s Brot dazu.


Galette ist auch so eine köstliche bretonische Spezialität, auch diese genoß ich mehrere male.

das Eis ist eine Kugel "Olivenöleis", sehr köstlich


Ich habe u.a. auch schwarze Hamburger gegessen, wie auch immer man sie so dunkel bekommt.



Und in einer Kneipe in einer Seitengasse gab´s sogar selbstgemachte Pommes dazu.


Nein, nein, ich aß nicht nur Hamburger, aber die waren echt immer frisch gemacht und auch in jeder Creperie zu haben.

Eis können die Franzosen auch wunderbar machen.

fragt nicht, was die Kugel gekostet hat
Nachtisch.

An unserem vorletzten Tag stießen wir dann an auf Paris, auch dort aßen wir gut und reichlich.


Sehr viel gegessen habe ich und das zwar immer mit Kalorien im Hinterkopf, aber ich war Meister im verdrängen.

Viel zu wenig habe ich getrunken, wir waren einfach dauernd unterwegs und auf öffentliche Toiletten... naja, das ist nicht so mein Ding.

Also habe ich einiges an Speck angesammelt und  mitgebracht, meine Waage zeigte mir das deutlich heute morgen. Boah, krass. Nein, ich traue mich nicht, Euch zu sagen, wieviel ich mehr drauf habe. Vielleicht am Freitag, da ist Wiegetag.

Soll ich Euch was sagen?
Wir haben es verglichen... die Franzosen aßen das gleiche wie wir, teilweise sogar noch Vorspeise oder Nachtisch dazu. Sie rauchen viel mehr wie man es hier in Deutschand tut. Der Durchschnittsfranzose (nehmen wir mal an, der Durchschnitt war in der Bretagne in Urlaub) ist bedeutend schlanker als wir. Mein Mann sagt, sogar dürr. Sie essen teilweise erst um 20 oder 21 Uhr, vor 19 Uhr machte kein Restaurant auf und sie essen lang und fast immer mit Wein dazu.

Hm... darüber muß ich nachdenken... ;-)


Montag, 14. August 2017

Ein halbes Jahr

Heute ist mein Geburtstag.
Ich hatte einen wunderschönen Tag mit meiner Familie.

Diese Espressotasse hab ich heut von meinen Lieben überreicht bekommen. Es ist haargenau dieselbe, die auf dem Foto unten neben dem Tiramisu steht.
Ich bin so verliebt in die Bemalung der Tasse gewesen. Ich liebe sie immer noch.
Darauf ist ein Obst-und Gemüseladen gemalt mit zwei feschen Verkäuferinnen : )
Mein Mann hat sie dem Restaurant abgekauft und ich trinke von nun an im Obstladen meinen Espresso.

Es gab auch einen kleinen nachdenklichen Moment, in dem ich einen Entschluss gefasst habe.
In genau einem halben Jahr ist Valentinstag.
Nicht das der mir ultra viel bedeutet, denn mein Mann und ich brauchen keinen bestimmten Tag um es uns gut gehen zu lassen. Aber es bietet einfach einen angenehmen absehbaren Zeitabschnitt.
Ich habe mir vorgenommen, für ein halbes Jahr erstmal, mich immer am 14. zu wiegen.
Ich wollte eine Deadline sozusagen, keine never ending story. (Was für ein seltsamer Satz...)
Also für heute halte ich mal offiziell fest:
14.08.2017: 85

Das ist für mich auch ein kleiner Erfolg, denn das heißt, dass ich bei meiner Dolce vita Schlemmerdiät nicht zugenommen habe. Und dass, obwohl wir nahezu jeden Abend essen waren. Dafür hab ich aber das Mittagessen grundsätzlich ausfallen lassen.




Ich hoffe ich kann daran weiter festhalten und dass es mir hilft, ein vorläufiges Ende in Sicht zu haben.




Viele liebe Grüße
Angela

Donnerstag, 10. August 2017

Yoga

Ich mache schon ziemlich lange Yoga.

Angefangen habe ich mit 23, 24 oder so.
Immer zuHause, ich war nie in irgendwelchen Kursen.
Habe mir Bücher und DVDs gekauft, mich reingelesen und nachgeturnt.

Es gab immer mal wieder Pausen, in denen ich nix gemacht habe (Schwangerschaften, Krankheiten, extreme nervliche Anspannung und so).
Aber ich habe immer wieder zurück gefunden. Und wenn ich dann wieder angefangen habe, hab ich schlagartig gemerkt, wie ganz arg gut mir und meinem Körper das tut.





Ich habe mir letztens ein eigenes Yoga-Karten-Set gebastelt.
Denn ich wollte nicht immer zwischen den einzelnen Übungen die Bücher rauf und runter blättern, und auch genauso wenig immer auf den Fernseher angewiesen sein.

So hab ich mir die Übungen fotografiert und auf die Rückseite die dazugehörigen Infos geschrieben, die mir wichtig waren.
Zusammen mit meinen bereits vorhandenen Karten (die gabs damals als Beigabe zu einer Zeitschrift - so bin ich nämlich auf den Geschmack gekommen) hab ich sie in eine schöne Dose getan.
So kann ich mir immer mein eigenes Programm zusammenstellen, die Karten neben mir auf dem Tisch auslegen und loslegen. Genauso, wie es meine Laune an dem Tag will.

Ich finds großartig und nutze meine Karten viel.
Obs daran liegt, dass die Dose mal Pralinen beinhaltet hat... hahaha
Nein, im Ernst, es macht mir super viel Spaß und es tut meinem Körper sehr gut.

Bleibt immer locker und macht euch keinen Stress!
Angela




Freitag, 4. August 2017

Frühstück

Wie haltet ihr es mit dem Frühstück?

Viele essen ja gar keins.
Ich bin ein absoluter Frühstücksmensch.
Ich brauche dringend was in den Magen, das lange vorhält, sonst bin ich nur ein halber Mensch Vormittags.




Schon seit fast zwei Jahren esse ich täglich immer dasselbe.
Außnamen sind unser Sonntagsfrühstück oder wenn ich auswärts frühstücke.
Ein selbst zusammengestelltes Müsli aus Dinkelsachen.
Dinkelflakes, Dinkel gepufft, Dinkelflocken und Dinkelcrunchy.
Aus diesem Gemisch messe ich meine Portion mit einem Ikea-Glasteelichthalter ab (=100g)
Es kommt kein Extra-Zucker drauf.
Das wird verrührt mit eingeweichten Chiasamen (für meine lahme Verdauung und den Blutdruck)
und einem leeren Joghurt (den ich selbst mache)
Dazu gibts dann immer eine Handvoll Obst.
Zur Zeit sind es oft Beerenfrüchte.

Das hält mich wirklich lange satt und mir schmeckts prima.
Für den Urlaub hab ich mir alles mitgenommen (Samen und Müsli), denn da verzichten wir Großen meistens aufs Mittagessen (die Kinder brauchen schon was).
Das bietet dann eine gute Grundlage für den Tag.

Habt es fein!
Angela




Wiegetag

Heute ist mein letzter Wiegetag vor dem Urlaub, am Dienstag geht´s los.

Kulinarisch soll Frankreich ja super sein und ich freue mich auf allerlei wunderbarer neuer Dinge.

Die Waage zeigt heute Stillstand, also weiterhin 76,3 kg. Das freut mich sogar, weil ich schlimmeres vermutete.

Ich lasse alle Punkte in Deutschland zurück, weil ich nicht weiß, was Punkt auf Französisch heißt, spreche nämlich diese Sprache nicht. Also kommen sie nicht mit ins Gepäck und mit Pech, nistet sich dafür aber Speck ein, den ich dann mit hierher bringe.

Wir werden sehen.

Dann fange ich eben wieder von vorne an.

In Wacköööööön gibt´s dieses Eis. Ich hab´s nicht gegessen, mein Mann schickte mir das Foto.

Ich verabschiede mich, wünsche tolle Tage und wir hören uns wieder ab dem 20. August.



Donnerstag, 3. August 2017

Heute in der Fußgängerzone...

...direkt neben der Eisdiele....


Aber ich bin gegen Gewalt..... und hab mir ein Eis gegönnt, vllt irrt die Waage ja auch....

Schönes Sommerwochenende und liebe Grüße,  Katrin

Fundstück

Im Juli war ich auf einem wunderschönen Kunsthandwerkermarkt im Allgäu.
Da hab ich lauter bezaubernde Dinge zu sehen bekommen, unter anderem auch dies hier:





So gesehen wären wir ja auf der total sicheren Seite ; )

Angela