Freitag, 21. Juli 2017

Fressattackentag

Hallo ihr Lieben,
ich war in den vergangenen Tagen ziemlich ruhig wegen der bevorstehenden OP meines Mannes. Gestern war es dann soweit und weil ich bei Problemen und Stress ins Essen verfalle, habe ich gestern alles andere als gesund gegessen.

Es begann am Morgen um 5 Uhr aufstehen, während Männe im Bad war, habe ich heimlich eine Scheibe Schwarzbrot mit Schokocreme gefuttert. Er musste ja nüchtern bleiben. Ich habe ihn dann ins Krankenhaus gebracht und um halb neun ging es dann bei ihm los zum OP. Ich bin dann nach Hause gefahren allerdings mit Umweg zum Bäcker am Bahnhof. Schon gleich im Auto hatte ich die Idee, ich brauche dringend einen Johannisbeer-Streuseltaler. Auf dem Weg zum Bäcker lief ich an den Auslagen beim Türkischen Imbiss vorbei.....mmmhhh auch lecker. Streuseltaler geholt und auf dem Weg zum Auto beim Türken angehalten und eine belegte Laugenstange mit Ei eingesackt. Nach Hause, einen Cappuchino gemacht und getafelt. Das war gegen 9 Uhr.
Wenn ich da so nachdenke ist der Abstand zwischen den beiden Mahlzeiten gar nicht so schlecht. Kam mir viel kürzer vor. Ich war ehrlich pappsatt und meine Aufregung hielt sich in Grenzen. Gegen 15 Uhr habe ich im Krankenhaus angerufen, weil sich Männe noch immer nicht gemeldet hatte. Die Schwester meinte, er wäre gerade auf das Zimmer gekommen. Da ich mich zum Essen mit meiner Tochter verabredet hatte, bin ich dann los. Wir waren bei Jim Block, zum Burger essen. Also, es war eher ein Burger-Menü, ein Burger, Pommes und ein Knobibrot, dazu einen Becher Fanta. War jetzt nicht gerade Diät aber tatsächlich habe ich danach am Abend nur noch zwei weitere Gläser Fanta gebraucht und nichts weiter gegessen.
Mein Mann hat seine OP ganz gut überstanden und es geht ihm den Umständen entsprechend gut.
Heute früh habe ich mir dann ein frisches Vollkornbrötchen gegönnt und einen nicht ganz diätischen Smoothie.
Blaubeersmoothie
- 150g Joghurt 3,5%, zwei Hände voll Blaubeeren, gemahlene Vanille, 50ml Milch
und eine Kugel Walnusseis
Erfreulicherweise hat sich beim Gewicht nichts getan. 98,3 kg, das hat mich ein wenig glücklich gemacht. Ab morgen geht es wieder RAN an den Speck.

Kommentare:

  1. Jeden Wiegetag mampfe ich, was mir so in den Sinn kommt, aber nicht unkontrollierte Massen. So waren es heute zwei Brote, fett belegt und beschmiert mit Butter, zwei Rosinenbrötchen mit Butter und eingetunkt in Vollmilch und weil´s so lecker war, das gleiche nochmal am Mittag. Heute Abend dann gibt´s Pizza! Eine ganze für mich, yes, vom Italiener und ich wette, heute Abend nach dem Kino noch was Kleines zuhause und eventuell ein Eis und beim Film Nachos. Und weißt Du was? Nächsten Freitag wieder das Gleiche, Eßtag. Es sei uns allen gegönnt, denn wer sonst enthaltsam lebt, darf ab und an mal sündigen und faul sein und einfach nur genießen.

    Hauptsache, Du weißt, daß Du eine Stressesserin bist, dann kannst Du das in Zukunft gut umgehen bzw. Dich ablenken oder gar was Leckeres im Vorfeld vorbereiten. Einen Tag kriegen wie verziehen, mehrere dieser Art pro Woche sind fatal.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Ab und an hab ich auch so einen Tag.
    Ich denke, das ist normal, das hat jeder mal, vor allem wenn irgendwas Stress verursacht.
    In so einer Anspannungsphase kann ich mich auchkaum zusammen reißen.
    Es freut mich, dass dein Mann die Op gut überstanden hat.
    Schönes Wochenende! Angela

    AntwortenLöschen
  3. Hello Tips,
    We all have our bad days...I know there are days when I am hungry all day. But you have a lot of stress right now so you must be kind to yourself too. I wish your husband well.

    AntwortenLöschen