Donnerstag, 8. Juni 2017

Wohl oder Übel


Heut hab ich Euch ein Foto von mir mitgebracht.





Auf meinem Blog   KLICK   hab ich nämlich ein Kleid vorgestellt, das ich neu genäht habe, aber darum soll es heute gar nicht gehen.

Es geht um das DARUNTER: Die Leggins

Dieses Thema ist euch vielleicht nicht unbekannt.
Bei mir sind die Dinger im Sommer so was von notwendig, dass sie einen Platz beim Speck-weg-Blog verdient haben.
Denn hätte ich den Speck nicht, müsste ich sie nicht tragen.
Notwendig ist alles, was eine Not abwendet (hab ich neulich gelernt) und das tun die Dinger definitiv.

Ich gehöre nämlich zu den Frauen, die für ihr Leben gern Kleider und Röcke tragen, es im Sommer aber nicht unbeschwert tun können, weil die Oberschenkel da nicht mitmachen.
Dieses blöde Aufgereibe der Oberschenkel ist DER 2. Hauptgrund, warum ich abnehmen will (der 1. ist der Blutdruck).
Bei Röcken trage ich eigentlich keine Leggins drunter. Ich trage aber auch meine Röcke eigentlich nur, wenn ich weiß, dass ich nicht viel zu Fuß unterwegs bin.
Im Alltag laufe ich einige Kilometer am Tag und da trage ich meist Kleider und eben die rettende Leggins drunter. Auch wenn man eigentlich im Sommer so wenig Stoff wie möglich mit sich rumschleppen will.
Gerade für zu Hause will ich mir darum ein paar kurze Hosen nähen.
Mal sehen, ob das so funktioniert.

Wie sieht es bei Euch aus?
Gibt es ein Übel, das ihr aufgrund Eurer kurvigen Schönheit ertragen müsst?

Habt es fein!
Angela

Kommentare:

  1. ... KURVIGE SCHÖNHEIT - welch tolles Wort!!! Ja, solche Stellen hab ich auch, nämlich ständig dicke Füße. Deshalb können schöne Schuhe garnicht mehr so schön aussehen und man trägt doch lieber was Bequemes. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  2. Wie ich Dir auf dem Blog bereits schrieb, habe ich auch so speckige Oberschenkel, daß ich ohne Leggins gar nicht sowas tragen könnte wie Kleider und Röcke. Mache ich trotzdem nicht, da ich irgendwie aus dem Thema draußen bin.

    Wabbeloberarme.....!
    Tannenbaumspeckfalten am Rücken....!

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Kleid!!!! Und warum nicht mit Leggins unterm Rock?
    Hey Nana, Tannenbaum.what???? Ich roll mich grad:o))))
    Ganz liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tannenbaumspeckfalten.... das sind die, die man von hinten diagonal sieht. Manche haben zwei solcher Falten. Die hängen wie die Zweige von Tannenbäumen. Tolle Wortschöpfung, gell?

      Nana

      Löschen
    2. Unglaublich was es alles gibt....

      Löschen
  4. Bei mir sind es auch die Oberschenkel und meine Pelikanschnäbel (oder auch Schwiegermutterwinker genannten Wanbel-Oberarme). Aber damit kann ich leider, nur nicht mit meinem inneren Bauchfett. Tannenbaumspeckfalten habe ich auch (obwohl ich diesen Begriff noch nicht kannte), diese sind leider auch Inneres Bauchfett.

    AntwortenLöschen
  5. nein, ich ertrage nichts wegen meiner kurvigen schönheit. ich liebe sie einfach. und das mit noch zwei kilo mehr als du ;). wo kommen wir denn da hin wenn ich mich im sommer totschwitze, nur weil meine oberschenkel nicht der norm entsprechen? ich hatte schon 60 kilo und auch 96 kilo auf der waage. aber ich trage eigentlich immer das was mir gefällt. dein kleid finde ich wunderbar. versuch es doch einfach mal ohne legging. das trägt sich sicher herrlich :). liebe grüße zu dir, sabine

    AntwortenLöschen
  6. Nein ohne Leggings im Sommer könnte ich auch nicht Röcke oder Kleider tragen. Da schwitzen und scheuern die Oberschenkel auf. Sehr unangenehm.
    Ich trage im Sommer daher nur Hosen 3/4 Art.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen