Montag, 11. Dezember 2017

Pausen einlegen

Am Samstag hatte ich Café Fingerhut. Dort esse ich immer viel und gerne und mache mir da auch gar keinen Kopf, so soll es auch bleiben.

Larissa war auch da und erinnerte mich an etwas, was ich leider vor Monaten irgendwie verschluderte und zwar Pausen einzulegen zwischen den Mahlzeiten.

Den positiven Effekt lernte ich bereits aus der Zeit, wo ich zwei Tage die Woche fastete.

Mit Pausen ist gemeint, daß man mind. vier Stunden zwischen zwei Mahlzeiten ohne Essen auskommen soll. Normalerweise sollte das kein Problem sein, aber die Tage vor Weihnachten, wenn hier mal die Plätzchen herumstehen und da mal irgendwas Leckeres ruft...

... und so war auch das erschreckende Gewicht und nee, so geht´s nicht weiter.

Sogar jetzt, vor Weihnachten, werde ich mich wieder besinnen und zwischen den Mahlzeiten Pausen einlegen. Und wenn´s geht, das Frühstück soweit nach hinten schieben, daß ich eher brunche als 3x am Tag zu essen.

Dies war also mein Frühstück/Mittagessen.


Abendessen gab´s nach der Massage, also kurz vor 20 Uhr.

Das war schon mal gut.

Mit den 10.000 Schritten am Tag komme ich gut voran, mache ich brav täglich, außer natürlich an den Pausentagen, aber das sind nicht viele.

Und Ihr, genießt Ihr Stollen & Co.?


Sonntag, 26. November 2017

Sonntags-Gugger

So. Ein paar Minuten bis Heia-Zeit hab ich noch... da meld ich mich mal kurz hier *meld*

Sportlich ist zur Zeit wenig zu machen, mein Knie zickt und der linke (Gegen-)Fuß hat nun auch beschlossen, doof zu sein... Ich werd trotzdem morgen mal im Fitti aufschlagen und dort ein Programm für/gegen kaputte Beene erbitten. Und die Arme können ja schließlich auch n bissel Bewegung gebrauchen.

Zu essen gabs das gesamte WE einen lecker Eintopp:

1 kg BluKo (Frostig)
1 kg Möhrenstücke (Frostig)
900 gr Spinat (ohne Blubb, Frostig)
700 gr Rindsgehacktes, angebraten
50 gr Nudeln (Rohgewicht)
Wasser, Salz, Pfeffer und anderthalb Esslöffel Suppenpulver (Gefro-Gemüsesuppe)

Das hat das komplette Wochende gereicht und ich mags immer wieder gerne! Man ahnt gar nicht, wieviel 50 gramm Nudeln gegen fast drei Kilo Gemüse trotzdem aussehen können. Es wirkte von der Optik her wie ne Nudelsuppe mit Gemüse...

Morgen muss ich meiner Waage endlich ne neue Batterie gönnen, damit sie wieder mit mir redet. Momentan haucht sie nur ein klägliches, verblassendes "LOW" in den Raum. Damit meint sie aber bestimmt nicht mich!

Ich geh jetzt betten...

Gute Nacht, allyseits und allyorten


Ofengericht

Es war heute Abend sehr lecker!!! Nun, die rote Bete war in dieser Form nicht gut, aber der Rest... mmmhhhh.

Schnitzel in Sojasoße mariniert und gebraten.

Joghurt, Schmand und Cremé legere verrührt und Knoblauchpulver sowie Salz dazu.

Kartoffeln, Kürbis, Rosenkohl, Zuccini geviertelt, gewürzt, geölt und ab in den Ofen.



Wiegetag

Hallöle ihr Lieben,
heute ist wieder Sonntag der wöchentliche Wiegetag. Immer noch dümpel ich an der Grenze zwischen 95/96 kg herum. Das ist aber völlig in Ordnung.
Heute waren es 96,1kg
Zum Abendessen gibt es für mich eine Scheibe Brot mit Tomaten und vorher habe ich noch eine Kaki verdrückt, aber davon habe ich kein Foto. Mehr gibt es nicht, weil ich zuvor zwei Streifen Schokolade genascht habe. Heimlich, als Männe sich mal kurz lang gestreckt hat. Allerdings habe ich heute zu wenig getrunken.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Nana, ich habe heute einen km Stand von 147,5km. Der monatliche Marathon sollte morgen erledigt sein.

Sonntag, 19. November 2017

Motivationsschub

Hallöle ihr Lieben,
im Gegensatz zu Nana (gerade als ich den Post schreiben wollte, habe ich den von heute entdeckt) geht es bei mir ganz langsam voran.

Wie neulich erwähnt muss sich mein Mann nun am Abend Kohlenhydrat frei ernähren. Ich halte das nicht immer so ganz ein, muss es ja auch nicht.
Aber es tut tatsächlich auch mir gut.

Heute esse ich mein zweite Obstportion am Abend, nach dem Mittagessen war ich einfach zu satt.
Dazu gibt es noch einen Rollmops, der ist auf einem extra Teller nicht mit aufs Bild gekommen. Das lasse ich mir jetzt schmecken.

Meine Sünde heute war ein Cappuccino (der ist vom Pulver her ja schon gesüsst, aber ich brauche da immer noch zwei Süßstoff zu). Während ich den trank, habe ich mal geschaut, wegen ungesüsstem Cappuccino. Soll es geben, aber die Nährwertangeben zeigen, (wenn ich die richtigen gefunden habe) dass da Maltodextrin drin ist und meines Erachtens ist das Malzzucker. Also Beschiss auf ganzer Linie und für Diabetiker ungeeignet. Kohlenhydrate sind Kohlendydrate. Und auf die soll Männe halt besonders achten. Das schaue ich mir im Laden nochmal genauer an.

Jetzt wieder zu mir.

Heute morgen war ich wieder auf der Waage und was soll ich sagen, mit der muss man nur reden. Steige drauf, zeigt sie an 95,9 dann 96,0 - 96,1 - 96,2
Spinnt die, mir wäre lieber eine andere Reihenfolge. Dann habe ich auf die blöde Waage eingeredet, bin noch mal aufs Klo pinkeln gegangen und wieder rauf.
Siehste, geht doch habe ich zu ihr gesagt. 95,9kg ! Tschaka!!

Los Nana, die Kurve kriegen, du schaffst das. Ich habe auch megamäßig gekämpft, beim Einkaufen und nichts Süßes mit in den Einkaufswagen wandern lassen.

Gelaufene Kilometer bis heute 137,19 km insgesamt.

hm

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich empfinde, daß es nicht mehr lohnt, diesenBlog weiterhin zu führen. Nichts ist schlimmer als ein Blog der ruht und bei dem nichts geschieht.

Ich erwarte nicht literarische Ergüsse täglich, aber selbst das Kommentieren ist hier ja so arg eingeschlafen...

Nun, bei mir tut sich leider das Gegenteil von Abnehmen!!!!

Ich finde es im Herbst besonders schwer Gewicht zu verlieren und an Weihnachten und Silvester will ich gar nicht denken!

Mir schmeckt, dank des halben TLs Zucker, wieder der Cappucino, ein echter Gewinn für meinen Alltag.


Mir schmecken aber auch all die Nüsse so gut und die Schokolade im Moment und alles, was man derzeit in den Regalen im Supermarkt so finden kann. Und deftig kochen mag ich sowieso.

So mußte ich mit Entsetzen feststellen, daß ich wieder eine 8 vorne an meinem Gewicht stehen habe, ich brech´ zusammen. Sagte ich mir nicht: nie wieder eine 8 vorne? Und jetzt das.

Ich finde irgendwie momentan nicht den Dreh, die Kurve, die Motivation. Meine Schritte gehe ich ganz fleißig, es liegt eindeutig bei mir am Essen!!!!!!


Mittwoch, 15. November 2017

Fahrrad im Winterbetrieb

Nach meinem Urlaubspost hier hatte mich Nana gefragt ob ich mir nicht auch ein Ziel setzten möchte um am Ende das große ganze Ziel zu erreichen. Überlegt hatte ich mir damals schon etwas womit ich zurecht komme und was mir auch noch Spaß macht. Rad fahren das ist genau mein Ding, lieber 10 Km gefahren als auch nur einen gelaufen :-).
Also hab ich dem Plan jetzt in die Tat umgesetzt. Nach anfänglichen einfachen, kleinen Touren hab ich das Bike jetzt in dem Winterbetrieb genommen.
Setzen wir also noch das Ziel. Den ersten 8-Wochen-Trainingsplan schaffen mit einer Steigerung von 240 min. auf 390 min. Rad fahren. Wie man das am besten aufschreibt weiß ich nicht, aber ich werde berichten wie es mir ergeht mit meinem Plan.


Ich hab mir einen Rollentrainer bestellt, ein neues Hinterrad dazu, mit dem MTB Reifen geht das nicht, und hab heute meine erste Testrunde gedreht.
Es geht super, mir läuft der Schweiß aus allen verfügbaren Poren und ich konnte trotzdem heute in der Firma noch die Treppen steigen um ins Büro zu kommen.
Jetzt muss ich den richtige Trainingsplan finden und die unterschiedlichen  Grundlagenbereiche anhand der Herzfrequenz heraus finden und dann wird richtig gestartet.
Das mit dem Essen ist auf einem guten Weg, mehr Gemüse, weniger Kohlenhydrate und angepasste Fleischportionen.
In der Firma hab ich immer irgendein Gemüse welches ich akut als langeweile Snack verputzen kann. Gerade sind es Tomaten :-)



Ach ja und den wollte ich Euch zum aufmuntern nicht vorenthalten. Das Urmel ist das Maskottchen der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft.
Am Wochenende hatte ich das Glück auch ein Bild machen zu können. Und wer auch immer da drin steckt ist konditionell von mir Meilen weit entfernt. Meinen Hochachtung hat er, vor allem sich damit auf Schlittschuhen bewegen zu können und das richtig gut.


Mittwoch, 8. November 2017

The never ending Ring-Story .... ;-)


er ist ab ... hatte ich ja vor 2 Monaten schon mal geschafft ...
danach saß er wieder wie festgeschweißt ...
heute ging's wieder ...
und als Halsband für Fröschli macht er sich doch auch nicht schlecht, oder?



ansonsten hat sich bei mir in letzter Zeit nicht viel getan –
meine Hosen saßen zwar schon etwas lockerer,
aber nach 2 Wochen Urlaub mit erlesenstem Essen kneifen sie wieder genauso wie vorher ;-)))

LG Brigitte

Montag, 6. November 2017

süß

Zuckersüß ist er, unser Imo, gell?


Aber um ihn geht´s nicht, sondern um Zucker.

Ihr erinnert Euch vielleicht... ich nehme keinen Zucker mehr im Cappu und achte darauf, (fast) keine Lebensmittel mehr zu essen, die mehr als 5 g Zucker pro 100 g haben.

Das klappt soweit ganz gut.

Was ich heute aber aufgegeben habe ist, keinen Zucker im Cappucino zu trinken.

Ich mache mir wieder einen gestrichenen TL Zucker rein, denn ganz ohne kann ich ihn nicht trinken. Ich hab´s versucht, mehrere Wochen lange, aber der Genuß bleibt für mich komplett auf der Strecke.

So habe ich heute wieder mit Lust meine vier Cappucino (mit aufgeschäumter Milch) getrunken und fand sie richtig lecker. So soll´s sein, oder? Darauf zu verzichten macht mich weder schlanker, noch zu einem besseren Menschen, aber wieder zu einer leidenschaftlichen Cappu-Trinkerin :-)


Mittwoch, 1. November 2017

Haben die übers WE Kilos verteilt?

Ich hab nämlich auch welche dazugekriegt. So war das nicht geplant... Ich war so stolz während des Monats "Nichtstun(müssen" nicht zugenommen zu haben und nun das! Geht ja gar nicht!

Meine Resie nach Dakar wird sich wohl auch unwesentlich verlängern *hust*. Mein Knie mag mich nicht. Es schreit mich immer an... grade wieder. Nicht mal Nähmaschine ging zu machen. Doofes Knie!

Deshalb lauf ich auch tagsüber nur die dringend erforderlichen Kilometer, keinen mehr. Und ja, ich gestehe: Ich bin heut mitm Bus nach Hause gefahren nach Arbeit... ich wär sonst immer noch nicht da. Das ist zum Ko... blenz anguggen! Der (durchgesessene) Oktober bringt mich auf 352,6 Kilometer. (Nana, schreibst Du das bitte rechts mit rein?)
Ach, was solls, bin ich eben erst in drei Jahren in Dakar! Ich will nur grad nix "auf Biegen und Brechen" machen, und hoffe, bald wieder richtig wandern gehen zu können. Ohne Knie-Autsch.

Ich wünsch Euch ne gute Nacht und einen tollen Start in den November!


Montag, 30. Oktober 2017

2 Kilo!

Drei Tage Plön, 2 x Café Fingerhut, 3 Tage Hessen... macht zwei Kilo mehr auf der Waage!!!!!

Ich krieg´n Fön!!!!!!

Aber soll ich Euch was sagen? Ich merke das auch. Und ich sehe diese 2 Kilo. Letztendlich ist das eine gute Sache, daß man doch bzgl. seines Körpers solche Veränderungen auch ohne Waage merkt.

Also heißt das, wieder ein bisschen mehr Rohkost und vor allem nur noch zu den Mahlzeiten essen, nicht mehr was Kleines zwischendurch.

Brot mit Meerettichfrischkäse und Apfel

Heute Abend gibt es Kürbissuppe... Larissa, das kannst Du doch wunderbar ohne Kohlenhydrate machen!!!! Überhaupt sind Suppen ideal dafür.

Im übrigen: Gewicht heute morgen: 79,6 kg, war letzte Woche bei schönen 77,7 Kilo.


Sonntag, 29. Oktober 2017

Ernährungsänderungen sind sooo schwer

Jetzt haben wir den Salat! Also öfter jedenfalls. Männe hantiert noch an seinen Diabetes-Einstellungen und letzte Woche sagt die Diabetologin:

Abends keine Kohlenhydrate mehr!

Klar, für mich kann ich mir das noch zeitweise vorstellen....aber, was bedeutet das für meinen Mann. Morgens Brot, Mittags Brot und am Abend Fleisch und Gemüse ohne Kartoffeln, Reis oder Nudeln. Ich fühle mich gerade etwas überfordert. Ich habe meine Schlank im Schlaf Bücher hervorgeholt, die ich vor zwei Jahren angeschafft hatte. Da sind ja Abend-Rezepte ohne Kohlenhydrate drin. Aber ich muss ehrlich gestehen, so auf Dauer weiß ich noch nicht, ob ich mich daran gewöhnen kann. Rosenkohl oder Rotkohl mit Roulade ohne Kartoffeln & Co. ?

Na, mal abwarten, wie es weiter geht mit seinen Werten. 

Heute Mittag habe ich jedenfalls ein paar Käsetaler für ihn gemacht. 
Geriebenen Käse mit Barbecue-Gewürz und Cayenne-Pfeffer geschmolzen bis es knusprig erschien und abkühlen lassen. Nächstes Mal können die noch länger im Ofen bleiben als 10 Minuten. Aber lecker geschmeckt haben sie allemal. Ich durfte einen kosten.  Männe hatte zwei Würstel, zwei Tomaten und drei Käsetaler. Ach ja, abnehmen darf er übrigens nicht mehr. 10 kg hat er seit der OP verloren und das ist Frau Doktor zu viel in drei Monaten. 

Schön wäre es, wenn es bei mir auch so ginge. Aber ich kann mich auch ein wenig freuen. Ich bin auch weniger geworden. 

Startgewicht: 99,7 kg
29.10.:           96,5 kg

Wenn der Mann sowenig isst, esse ich dann automatisch weniger. Durch die Diabetes ist süßes Tabu, wenn ich dann mal was essen mag, tue ich es heimlich, damit er nicht noch doppelt leiden muss. Und das ist tatsächlich selten und mengenmäßig auch weniger als früher. 

Ich freue mich jedenfalls. Obwohl ich am Freitag in Berlin etwas gefrustet war. Fröhlich tauche ich bei meiner Mama auf, schließlich habe ich gerade in der letzten Woche die 96 kg auf der Waage erreicht. Meine Mama hat mich im Januar an dem besagten Unfall-Wochenende zuletzt gesehen. 
Sie, verkniffene Miene: "Du hast aber wieder zugenommen." Boah, ich bin fast geplatzt, innerlich jedenfalls. Äußerlich habe ich gelacht und gesagt, nein Mama, ich habe gerade wieder ein Kilo abgenommen. Zur Belohnung war ich in dieser Woche shoppen und habe mich mit einer neuen Jeans, einer neuen Bluse und drei neuen T-Shirts belohnt. Und Mama hat mich dann auch gelobt und dass ich dranbleiben soll. Augenroll. Irgendwie klingen die Sachen bei meiner Mama immer vorwurfsvoll ohder ich kann das immer nur so nehmen. 

Mein Urlaub ist vorbei und es geht weiter. neues Ziel ist die 5 an der zweiten Stelle. 95kg, mal sehen, wann es soweit ist.

Ach ja, meine Werte muss ich noch für die Seitenleiste durchgeben, das habe ich diesen Monat voll vernachlässigen.
September 56,59 km
Oktober bis jetzt 46,51km man merkt, zwei Tage habe ich mit 0, sowieso gleich mit 0 bewertet, da muss ich mein Handy nicht mit mir herumgetragen haben und drei weitere Tage habe ich stundenlang im Auto auf der Autobahn herumgesessen. Da fehlen gleich mal 10km. Das muss wieder besser werden. Aber der Marathon ist auch geschafft. 

Freitag, 27. Oktober 2017

ich platze

Ich war drei Tage in Hessen... habe meine Freundin, meinen Vater, meine Tante und meine Mutter besucht und ich habe gegessen und gesessen und gegessen... ich platze!!!!!

Heute ist Wiegetag, ich lasse es und verschiebe es auf nächsten Freitag.

So sollte es ein wenig "leichter" heute sein:



Nudeln, Brokkoli, Tigergarnelen, Tomatenstückchen in Tomatensoße, ein bisschen Sahne (für die Milde), Gewürze und Kräuter und darüber Parmesanraspel, frisch von der Reibe.

Lecker!!!!! Aber da meine Portion recht groß war, ist es auch nicht wirklich ein schlankes Essen ;-)


Samstag, 21. Oktober 2017

Tip für Kuchennaschkatzen

Heute Vormittag habe ich einen Kuchen gebacken. Und beim Blick ins Backbuch musste ich an euch denken, und wollte euch davon berichten.

Ich habe nämlich einen:
Apfelkuchen, sehr fein nach einem Rezept von Dr. Oetker gebacken.
Der Kuchen macht seinem Namen alle Ehre.
Das Rezept erschien übrigens erstmals 1960 in einem Backbuch, das damals als “Standardwerk fürs Backen“ galt.
Meine Mutter besitzt dieses Buch noch im Original. Ich habe mir 2001 einen Nachdruck dieses alten Buches gekauft.
Ich besitze noch das Grundbackbuch von Dr. Oetker, darin ist eine modernere Fassung dieses genialen Kuchens drin, und genau dort habe ich mir vor langer Zeit mal notiert, dass bei 12 Stücken, eines davon 4 WW Punkte hat. Das fand ich sehr wenig, drum hab ich den auch immer so gern gemacht. Die Punkteangabe ist alt. Von 2004 oder so, aber er hat deswegen ja nicht unbedingt mehr Kalorien als früher.
Das könnte ja eine eingefleischte WWlerin bei Gelegenheit ausrechnen.

Ich liebe diesen Kuchen, weil er sagenhaft schnell im Ofen ist, wenig Kalorien hat und im Prinzip jedem schmeckt. Die Zutaten sind auch immer daheim.
Auch am nächsten Tag schmeckt er noch sehr gut und das ganze Rezept lässt sich auch prima als Muffins in einer 12er Form backen.

Jetzt aber mal zum Wesentlichen:
Ihr stellt einen Rührteig her aus (Original):
125g Butter o. Margerine
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
2gestrichene Tl Backpulver
2 El Milch
Äpfel

Ich reduziere Butter und Zucker auf je 100g.
Nehme nur 2 Eier, dafür einen größeren Schuss Milch (brauche ich sowieso bei Dinkelmehl)

Der Teig wird in eine Springform gefüllt, glatt gestrichen und mit Äpfelviertel belegt, die ihr schält und am Rücken einschneidet.




So siehts dann aus




Und so gebacken: einfach herrlich




Vielleicht habt ihr ja morgen Lust auf nen schnellen Sonntagskuchen.

Schönes Wochenende euch.
Angela


Mittwoch, 18. Oktober 2017

es fehlen 17

Es fehlen mir noch 17 Kilometer und dann wäre ich theoretisch von Frankfurt/Main nach Braunschweig in Niedersachsen gelaufen.

430.000 Schritte und ein paar mehr sind es seit dem 01.09. und ich mache weiter.

Gewichtstechnisch hat es mir nichts eingebracht, aber gut fühlt es sich an.

Wappen von Braunschweig

Und wie läuft´s bei Euch mit der Bewegung?


Dienstag, 17. Oktober 2017

4 x Easy- Cooking mit Weight-Watchers

Ich habe schon 4 Rezepte aus dem neuen WW-Buch easy Cooking  ausprobiert und bin schwer begeistert. Wie kreativ und lecker die Rezepte sind, ist einfach klasse.
 Die Zutaten verwende ich bis auf ganz wenige auch alle. Nu habe ich ein paar Zutaten mehr im Schrank  ;) Ist aber kein Problem , weil ich alles bisher ausprobierte ganz sicher noch einmal kochen werde.  Das benützen von Öl und Fett mache ich schon lange sehr sparsam. Von daher ist es kaum bis gar keine Umstellung .

Zusammen gefasst ... alles super lecker :))

Hier meine 4 Versuche :

Curryrahmsuppe mit Huhn von S 103


 Tunfisch-Lasagne von S 61

 Roulade mit Schafskäsefüllung von S 60

Cappuccino-Creme von  S 29


Ich kann dieses Buch sehr empfehlen :))

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für euch
von heidi 

Wiegetag

Es war am Wochenende der 14.
Also mein Wiegetag.
Ich hab ihn vor lauter Stress vergessen, da ich zur Zeit ehrenamtliche Krankenschwester für Magen-Darm-Kranke bin.

Gestern aber hab ich dran gedacht.
Ein bisschen hab ich wieder zugenommen.
Aber das wusste ich schon.
Es sind 83 kilo. 1,5 mehr als beim letzten Mal.
Bei 6 Geburtstagsfeiern kein Wunder.
Wir haben es uns in den letzten Wochen kulinarisch gut gehen lassen.

Ich bin aber trotzdem im Moment positive gestimmt und der Meinung, dass das jetzt nicht schlimm ist, sondern unter Leben abgespeichert wird, und an anderer Stelle wieder abgenommen werden kann.

Heut zeig ich euch noch einen total süßen Flohmarktfund von mir:




Bärchenmatroschkas
Papabär, Mamabär und Babybär : )

Ich bin seit meiner Kindheit fasziniert von diesen Holzpüppchen.

Habt eine feine Woche!
Angela



Freitag, 13. Oktober 2017

Mein Abendbrot...

... sieht aus wie "schon mal gegessen", ich weiß. Aber es ist lecker!


Das ist leckerer (sagte ich das schon?) Salat aus:
Eisbergsalat
Gurke
Apfel
Joghi
einem Schwupseli Kürbiskern-Öl
und ner Box Thunfisch...

sättigend, lecker (ja! immer noch!)  und ganz fürchterbar schrecklich gesund.

Und was gibts bei Euch heute?

Sonntag, 8. Oktober 2017

mein erstes WW-Buch


Ich gestehe ich zähle keine Punkte . Ich mache keine Diät oder verzichte großartig. Aber nach dem ich mein Ziel erreicht habe und das bisher ganz gut halte, bin ich trotz alledem sehr zurück genommen was das schlemmen angeht. Da ich vieles was ich früher sehr gerne gegessen habe gar nicht mehr darf , muss ich mir Alternativen suchen . Und dabei bin ich durch meine Kollegin auf dieses Buch gestoßen . Noch habe ich das Leihexemplar Daheim . In den nächsten Tagen wird wohl meines eintreffen . Denn beim durchblättern konnte ich mich wie schon vorher versprochen von den tollen Rezepten überzeugen .
Ich bin wirklich gespannt :) und freue mich total auf´s ausprobieren

Ich wünsche euch eine schöne Woche
LG heidi

saulecker

Ich habe ein neues WW-Rezept gekocht und bin begeistert!!!!

Zwar ist die Portion viel zu groß (wußte nicht, wie groß ein Kürbis sein sollte), aber das ganze Gericht war echt lecker.


Hokkaido
Bulgur
Zwiebel/Knobi
Steakwürfel
Aubergine
Milch-Ei-Soße zum übergießen
am Ende Parmesan


Dazu gab´s Salat.


Freitag, 6. Oktober 2017

schon cool

Ihr erinnert Euch?

Ich gehe täglich 10.000 Schritte. Oder fast täglich.

Neulich sah ich, wie leicht es ist, sich selbst zu betrügen!!!!

Durch irgendwas war mir klar, daß ich keine 10.000 Schritte an dem einen Tag schaffen würde. Was mache ich? Ich lasse meinen Schrittzähler auch zuhause an. Jawohl, richtig gedacht, ich ziehe meinen Schrittzähler zuhause NIE an, d.h. kein Gang auf´s Klo wird gezählt, kein Winken wird versehentlich als Schritt erkannt.

Gesagt, getan. An diesem Tag trug ich meinen Schrittzähler auch zuhause und quiltete. Schwups, waren Nachmittags die 10.000 Schritte voll, obwohl ich erst ca. 7.000 in Wirklichkeit gelaufen war.

Hm.... super Trick. Deshalb funktioniert das mit den Schrittzählern auch nicht so wirklich. Ich wette, alle mauscheln sich da was zusammen. Glaubt Ihr das auch?

Hier ist ein Screenshot von meinem Ergebnis seit 01.09. und wenn man die ca. 3.500 geschummelten Schritte abzieht, sieht das doch ziemlich gut aus, oder?


Also das ist in etwa so weit wie von Göttingen nach Wiesbaden. Stark!

Ich freue mich richtig darüber.

Nee, ich schummle nicht, ich ziehe den Schrittzähler nur außer Haus an, alles andere wäre in die eigene Tasche gelogen. Will mich ja nicht selbst veräppeln.



Donnerstag, 5. Oktober 2017

Fast aufgegessen...

... ist der Inhalt der Schnupperkiste vom Bio-Hof.... Im Keller liegt noch der Kürbis und heute gab es die Aubergine für mich zum Abendessen.


So richtig wußte ich ja nicht, was ich mit ihr anfange... Ich wollte eine schnelle und unkomplizierte Zubereitung und bin hier fündig geworden. Also habe ich den Ofen vorgeheizt, die Aubergine längs halbiert, rautenförmig eingeschnitten, mit Olivenöl bepinselt und mit Meersalz und Oregano bestreut. Eine halbe Stunde später sah sie sehr lecker aus ;o) Und da ich ja sehr gerne auch Hüttenkäse esse, habe ich davon zwei Esslöffel auf die fertig gebackenen Auberginenhälften gegeben und hab es mir schmecken lassen. Das nächste Mal werde ich die Einschnitte tiefer machen, so lässt sich das weiche (Frucht)fleisch sicher noch besser von der Schale lösen.
Fazit: ein lecker, schnelles, unkompliziertes, warmes, kleines Abendessen mit viiieeel Gemüsegenuss ;o)

Was macht ihr mit Auberginen?

Ganz liebe Grüße aus Franken, Katrin

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Die letzten Wochen...

... bin ich nir so durch mein Leben gehetzt.
Darum bin ich auch grade eher weniger hier, weil ich einfach die paar freien Minuten am Tag (wenn überhaupt welche verfügbar sind) nicht an irgendeinen Bildschirm vergeben mag.
Ich bin schon sehr froh, wenn ich bei einer Viertelstunde Stricken meinen Stress mal nicht bemerke...
Langsam wird es wieder besser, der September war ganz arg schlimm und ich merke das auch körperlich.
Ich messe ja immer wieder meinen Blutdruck, und da habe ich festgestellt, dass der jetzt im September dauerhaft höher war als vorher. Was ja schon mal der Beweis wäre, dass Stress den Blutdruck erhöht und somit der Gesundheit schadet.
Mein Yoga ist in den letzten Wochen auch nur spärlich zum Einsatz gekommen.
Und noch viel schlimmer:
Der Stress macht mich irgendwie unfähig meine Esserei zu kontrollieren.
Ich hab viel öfter mein Sättigungsgefühl nicht hören können oder auch wollen und ich hab viel öfter zu Süßkram gegriffen als ich sollte.




Ich musste die letzten Wochen für andere liebe Menschen da sein, und habe dabei mich völlig außer acht gelassen.
Ich muss langsam in mein Hirn rein kriegen, dass ich AUCH wichtig bin.

Ich arbeite also daran, mich auch wichtig zu nehmen, und mir selbst Zeit zu schenken.
Heute mache ich gleich einen Anfang:
Mein Malkurs geht heute Abend wieder los und ich freue mich schon sehr drauf.
Das ist Entspannung pur.

Wie ist das bei Euch?
Gönnt ihr euch genügend Zeit für euch selbst?
Seid ihr Stressesser?

Allerliebste Grüße
Angela




Dienstag, 3. Oktober 2017

Feiertagsfastfood

Heute hatten wir Fastfoodtag oder besser gesagt heute einfach nur lecker und sonst nix.

Mittags Würstchen.


Heute Abend Milchreis.


Was gab´s bei Euch?


Freitag, 29. September 2017

Die nackt Warheit

ist nicht immer das was man hören und sehen will, auch ich bin da keine Ausnahme. Die letzten Wochen waren wir erst einmal im Urlaub, drei Wochen lang immer mal wo anders. Eine Woche in der nähe von Potsdam Gartenluft, Sonne, Schifffahrt, genau das Richtige um runter zu kommen und sich in Urlaubsmodus zu begeben. Danach gab es einen Woche Hamburg, die leider mit ein wenig Arbeit verbunden war. Zum krönenenden Abschluss waren wir noch eine Woche auf Wangerooge. Das hat mir und meinen Lipödem am besten gefallen und super gut getan. Jeden Tag unterwegs egal wie das Wetter war. Wir hatte Sonne, Regen, Wind und den ersten Herbststurm in einer Woche. Ich war die ganze Woche ohne meine Kompri unterweg und ich hatte keinen Probleme mit geschwollenen Beinen oder so was.
Am Mittwoch hatte ich einen Termin in einer Klinik die Liposuktionen durchführen, und dort kommt dann die Wahrheit wieder zum tragen. Der Arzt sagte allen klipp und klar das es keinen Sinn macht sich für 20000 € operieren zu lassen und dann alles weiter laufen zu lassen wie bisher. Sport und gesundes Essen sollen also für immer zu meinem Leben gehören, puh das ist eine Erkenntnis die ein Faulpelz wie ich nicht wirklich hören will.
Nun gut dann fangen wir gleichdamit an. Einkaufen war ich heute mit dem Rad, geht super und ich hab keine Ausrede dafür mehr. Und Essen, ja da war doch was mit Gemüse & Co die gehören jetzt nicht gerade zu meinen engsten Freunden. Also muss ich sehen wie ich alles kombiniert bekomme ohne zu verzichten und ohne zu Überschreiten.
Tada ich darf vorstellen einen Gemüselastige Tomatensoße zu der es eine abgewogenen Menge Nudeln gibt und einen kleine Scheibe gebratenen Jagdwurst. Im Osten heißt das Jägerschnitzel, warum weiß ich aber nicht und das Panieren spare ich mir auch.




Donnerstag, 28. September 2017

Marathon geschafft

Und das sogar schon am 23. des Monats. Da kann ich mir dann für den nächsten Monat ein neues Ziel überlegen.
Bis heute bin ich schon ganze 56,11 km unterwegs gewesen. Im Gegensatz zu den beiden anderen Läufern ist das nix, aber für mich, die wirklich wenig unterwegs ist und mehr auf dem Sofa sitzt ist das echt erstaunlich.

Und heute morgen hat die Waage auch wieder 97kg angezeigt. Da war ich auch froh und dankbar.

Erkenntnis mal wieder: Larissa, DU MUSST MEHR TRINKEN !!!

Denn gestern habe ich mir morgens einen Liter Tee aufgebrüht und am Abend noch eine Flasche Wasser geleert und schwupps, heute morgen abgenommen, trotz Eis.

Heute Abend gab es nicht so wirklich Diät-Essen, aber lecker geschmeckt hat es alle Mal. Zwei Burger habe ich gegessen. Früher wären es drei gewesen, also wenigstens etwas Umdenken hat stattgefunden. Zum Nachtisch hatte ich dann lieber ein Stück Honigmelone.
Der rechte Burger ist schon fertig, der linke noch im Stapelstadium. 


So, Zwangspause...

... der Onkel Doktor hat gesagt, ich soll nicht gehen!
Das sei für verdrehte Knie gar nicht gut.
Ich soll auch möglichst gar nicht stehen.
Das nimmt mir grad etwas den Mut...

Ich war heute beim Arzt und habe die strickte Anweisung bekomme, mein zartes *hust* Knie um ja um ne nicht zu belasten. Morgen bekomm ich sogar Unterarmstützen, damit ich, rechtes Beichnchen in die Höh, wenigstens zum Klo kann. (Heut darf ich (unter Zähneknirschen) noch ohne die Dinger pullern gehn).

Ich komm mir grad vor wie meine Oma. Ne, Omi hatte sowas nie. Und meine olle Tante, die erst mit 97 von uns gegangen ist, auch nicht. Nur ich, ich stolpriges Hühnchen darf dreibeinig humpeln. Klasse, was?

Das wirft natürlich meine Dakar-Pläne um etliches zurück. Ich werd mir noch ausgrübeln, wie ich die Challenge modifiziere. Denn Aufgeben ist keine Option!

Ich habe jetzt erstmal bis zum 06.10. Zeit, mich auszukurieren ("Und: Nicht so viel rumloofen, gute Frau, nech!"), dann sehen wir weiter. Immerhin gibt mir das sicher die Zeit, mich näher mit meiner Futterei zu beschäftigen. Rein logisch gesehen sollte ich bei 10 Tagen Nix-Tun auch 10 Tage Nix-Essen praktizieren, immerhin schlepp ich genug Reserven mit mir rum. Das werd ich wahrscheinlich nicht hundertPro schaffen, aber versuchen werd ichs auf jeden Fall.

Na dann, seid so nett und drückt mir Däumchen, dass ich bald wieder aufm Damm bin. Nur rumgehocke wird arg langweilig werden...

Nana? Kannst Du bitte noch 13 Kilometer (von dieser angefangenen Woche) dazutun in meinen Ticker rechts? Wies dann weitergeht, weiß ich noch nicht.

Ich wünsch Euch allen eine schmerzfreie Nacht, gutes Gelingen morgen und ne erfolgreiche Restwoche...




SUPER!!!

Wie angekündigt, noch ein Melderchen von mir...
Für heute war die Schnupperkiste angekündigt und was soll ich sagen? Ich bin begeistert!!! Schon bei der Bestellung hatte ich einen sehr netten Kontakt mit dem Bio-Hof und auch die Lieferung klappte völlig unkompliziert und zuverlässig. Und jetzt guckt mal, was ich alles in den nächsten Tagen verarbeiten darf ;o)


Aus dem Mangold (ich glaube jedenfalls, dass die gelben Stiele welcher sind), einem halben Bund Radieschen und einer Karotte habe ich mir direkt eine sehr leckere und vor allem schnelle Gemüsepfanne zusammengeschnippelt. Einen Teil der Trauben gab es zum Nachtisch. und morgen dürfen die restlichen Radieschen, Karotten und der Kohlrabi mit zur Arbeit.

Ich hatte mich in der letzten Zeit ja doch sehr rar gemacht auf dem DSMW-Blog, was einerseits der fehlenden Motivation aber auch dem Frust mit der Waage geschuldet ist. Ich war schon wieder dabei, mir einen Vorrat für den Winter anzufuttern und merkte schließlich, dass die Hosen, die ich mir im Frühjahr in meiner Wunschgröße gekauft hatte, das Zwicken und Kneifen anfangen! Und das geht ja mal gar nicht, neineinein.  Aber irgendwie fand ich das so frustrierend, ich radel zur Arbeit, laufe wirklich viel (auch ohne Schrittzähler) und bin nicht die üppige Esserin und trotzdem! Das ist doch gemein, oder?

Ich esse gern und viel Obst und bin ja eher ein Gemüsemuffel. Mit der Abokiste hoffe ich nun etwas Abwechslung in das Tomate-Gurke-Salat-Einerlei zu bringen und auch den Winterspeck in Grenzen zu halten. Vielen Dank an Brigitte, die mir mit ihrem Post diese Möglichkeit wieder in Erinnerung gerufen hat.

Passt auf Euch auf, liebe Grüße,
Katrin



Frühstück

8:47 Uhr und ich bin vom Hundespaziergang zurück.

6.537 Schritte habe ich bereits hinter mir. Ich zähle aber stets nur die Schritte außer Haus!

Gleich werde ich einkaufen, vorher muß ich unbedingt was essen, sonst droht mir ein Masseneinkauf.


Haferflocken, klein geschnittener Apfel (ohne Schale, die kratzt mir im Hals), Vollmilch (Bio und Vollfett), Zimt und Vanille (aus der Schote gekratzt). Kein Zucker, kein Honig. Aber die Milch muß warm drüber!

Und wie sieht Euer Frühstück aus?